Leichter und gesünder leben am Bergbauernhof!

Menschen haben immer schon gefastet. Ursprünglich eher unfreiwillig, bedingt durch Missernten, Kriege, Hungersnöte, Naturkatastrophen ... Später entwickelten alle großen Weltreligionen Fastenrituale zur inneren und äußeren Reinigung und um zu geistiger Klarheit zu gelangen. Der Mensch ist also gerüstet, um zeitweise auf feste Nahrung zu verzichten.
Wir leiden heute in Europa am Überfluss, an einem „zu viel" auf diversen Ebenen: zu viel Stress, zu viele Umweltgifte, zu viel Gewicht, zu viele Genussmittel, zu viele Medien, zu hoher Blutdruck ... Das Fasten ist eine hervorragende Möglichkeit, um sich wieder auf das Wesentliche zu reduzieren und das gesunde Maß neu zu erlernen.

Und welcher Ort ist dazu besser geeignet, als ein malerisch gelegener Bergbauernhof in Mitten der Südtiroler Dolomiten?
Der Oberpiskoihof ist wie geschaffen, um zu entschleunigen und die unberührte Natur in die er eingebettet ist, heilend auf Körper, Geist und Seele wirken zu lassen. Ein gesunder Lebensstil ist der Bauersfamilie sehr wichtig und so sind gleich zwei Familienmitglieder geprüfte Fastenleiterinnen - die Gastgeberin und die Tochter des Hauses. Die Gastgeberin ist zudem seit vielen Jahren Hebamme, Krankenschwester und Yogalehrerin, sie umsorgt die Fastenden fachkompetent und einfühlsam rund um die Uhr und steht ihnen bei Unpässlichkeiten hilfreich zur Seite.
Die Fastenverpflegung wird entweder am Hof produziert oder außerhalb der Saisonszeiten in Bioqualität zugekauft.

Da nicht jede Fastenart für jeden geeignet ist, bieten wir drei unterschiedliche Fastenmethoden an:

  • Fasten nach Buchinger verzichtet gänzlich auf feste Nahrung (max. 300 kkal)
  • die F.X. Mayer Kur besteht 2x tägl. aus einem Dinkelvollkornbrötchen und einen Glas Milch bzw. Joghurt (ca. 600 kkal). Diese Methode lehrt besonders das langsame Essen und das richtige Kauen. Nur so kann sich das Sättigungsgefühl einstellen.
  • und das Früchtefasten mit 3 verschiedenen Früchten am Tag (ca.600 kkal)

Zusätzlich wird immer reichlich Kräutertee und reinstes Quellwasser getrunken und der Darm gründlich gereinigt.