Frühling, Sommer und Herbst am Oberpiskoihof

Das Villnößtal zweigt zwischen Brixen und Klausen östlich vom Eisacktal ab. Nach ein paar Kilometern durch einen Felseinschnitt breitet sich bei St. Peter das Villnößtal in seiner ganzen Schönheit und Unberührtheit aus. Den grandiosen Abschluß des Villnößtales bildet die wild zerklüftete Bergkulisse der Geislergruppe.
Hier hat der weltberühmte Alpinist Reinhold Messner seine Kindheit und Jugend verbracht und seine Liebe zu den Bergen entdeckt.

Die Gemeinde Villnöß ist 81 qkm groß, liegt zwischen 960 und 2300 m hoch und hat ca. 2500 Einwohner. Der Hauptort ist St. Peter. Weitere Fraktionen sind Teis, St. Magdalena, St. Valentin, St. Jakob und Coll.
Das Villnößtal gehört zu den letzten naturbelassenen und unverbauten Tälern Südtirols und wurde deshalb bereits 1978 unter Naturschutz gestellt.  2009 wurden die Dolomiten  von der UNESCO zum Weltnaturerbe  erklärt und gehören somit offiziell  zu den schönsten Naturlandschaften der Welt.

Im modernst eingerichteten Naturparkhaus in St. Magdalena ist fast alles zum Anfassen, Natur zum Begreifen für Groß und Klein also.

Als einer der ganz wenigen, bietet der Oberpiskoihof für Gesundheitsbewusste von der Gastgeberin persönlich geleitete Fastenwochen an. Damit für alle Bedürfnisse ein Angebot besteht, können Sie zwischen Buchingerfasten, der F.X. Mayer Kur und dem Früchtefasten wählen. Um der körperlichen Aktivität, die den Fastenerfolg ideal unterstützt, Rechnung zu tragen, haben Sie zusätzlich täglich die Wahl zwischen Yoga und Fitnesstraining. Die Verbindung zwischen Urlaub, Entgiften, Abnehmen und Ausspannen in naturbelassener Umgebung ist in unserem Hause einmalig.

Der Oberpiskoihof ist ein idealer Ausgangspunkt für leichte Wanderungen mit Kindern und Senioren. Aber auch mittelschwere Touren zu Fuß oder mit dem Mountainbike durch die Wiesen und Wälder des Mittelgebirges sind von unserem Hof aus möglich.
Für den geübten Bergfreund oder Mountainbiker bietet der Naturpark Puez-Geisler ein weitverzweigtes, gut beschildertes Wegenetz zu Füßen der Geislerspitzen. Und natürlich locken auch Klettertouren im Fels aller Schwierigkeitsgrade mit oder ohne Bergführer erfahrene Alpinisten.

Eine besondere Attraktion des Villnößtales ist der Hochseilgarten. Sechs verschiedene Parcours aller Schwierigkeitsgrade mit spektakulären Schwebebalken, Klettertürmen, Hängebrücken, Seilbahnen ... sorgen bei der ganzen Familie für Nervenkitzel. Das absolute Highlight ist allerdings der Trainingsparcour für Athleten. Er verläuft in den Baumgipfeln auf einer schwindelerregenden Höhe zwischen 18 und 22 m und er stellt eine echte Herausforderung, nicht nur für Athleten, dar. Die Bezwinger werden mit einem Adrenalinkick für ihren Mut belohnt.

Das Villnößtal hat sich der sanften Mobilität verschrieben und der Shuttlebus der öffentlichen Verkehrslinie  bringt die Wanderer kostenlos auf die Zanser Alm und auf das Würzjoch, sowie durch ganz Südtirol.

Das mittelalterliche Dürer-Städtchen Klausen mit Kloster Säben, auch der heilige Berg Tirols genannt, ist nur 12 km entfernt. Klausen besitzt eine der schönsten Altstädte Italiens und seine malerischen Gassen mit den vielen kleinen Geschäften laden zum Bummeln und Stöbern ein.

Auch die nahe Bischofsstadt Brixen mit der fürstbischöflichen Hofburg, dem Dom und Kloster Neustift ist einen Tagesausflug wert.
Die Landeshauptstadt Bozen ist ebenfalls nur eine 3/4 Autostunde von Villnöß entfernt. In der schönen Altstadt befindet sich das weltbekannte Ötzimuseum. Der bekannte Bozner Obstmarkt und die Lauben hingegen laden zum Flanieren und Einkaufen ein.

Der Hauptort des Tales mit Geschäften, Restaurants, Arzt, Bank, Post, Apotheke, Tourismusbüro, ... ist nur knapp 1.5 km vom Oberpiskoihof entfernt.

Teis ist der Fundort der berühmten Teiser Kugeln; zahlreiche Exemplare davon sind im dortigen Mineralienmuseum ausgestellt.